Referenzen

Firma Aasted DFT

Die erste STIR®- Pizzalinie der dänischen Firma Aasted DFT zum Vorbacken von Pizza ist 2010 in Großbritannien angelaufen. Der 28 m lange Ofen wird elektrisch beheizt. „Seit einigen Monaten läuft in Großbritannien der erste Pizzaofen von Aasted DFT, der mit Steinplatten und STIR®-Technologie ausgerüstet ist. Die Vorbackzeit von Pizza verkürzt sich deutlich.“

application/pdf Brot + Backwaren 1/2011, S. 20 f, „Schneller Pizza backen“ (1,0 MB)

M-Market in Lucenec

Backofen

Die tschechische Firma J4 s.r.o. stellt seit 2004 Tunnelöfen mit STIR®-Technologie her. STIR®-Tunnelöfen sind in Tschechien, der Slowakei, Russland, Weißrussland, Moldawien, Spanien, Deutschland und Israel erfolgreich im Einsatz. Der Geschäftsführer von M-Market in Lucenec, Slowakei, über seine Erfahrungen mit einem gasgeheizten STIR®-Netzbandofen beim Backen von Hörnchen: „Die Qualität ist überraschend gut. Größere Frische durch Senkung des Backverlustes von 21% auf 17%, größere Gebäcke, schönere Kruste und vor allem ein besserer Geschmack – wir sind sehr mit dem Ergebnis zufrieden, solch eine gute Qualität hatten wir noch nie."

Wachtel GmbH & Co.

Der Betrieb Wachtel GmbH & Co. stellt STIR®-Etagenbacköfen und Stikkenöfen her. Weitere Backofenhersteller sind in der Einführungsphase.
„War der Einsatz der Infrarottechnik STIR® bislang auf Etagenhöfen mit Strahlungswärme beschränkt, hat es Wachtel zum Patent angemeldeten Compact K STIR® erstmals geschafft, die Systeme Konvektion und Strahlungswärme in einem Stikkenofen zu vereinigen. Dieser bietet damit alle Vorteile, die schon vom Etagenofen mit STIR® bekannt sind, also bessere Produktqualität, längere Frische und bis zu 30% kürzere Backzeiten.“
Quelle: DBZ magazin, Ausgabe 11, Nov. 2012, S. 86

Bäcker mit STIR®-Erfahrung
Bäckermeister Ronny Nestler, Geising; „Ich habe meine Bäckerei in Geising/Erzgebirge im Dezember 2006 eröffnet und hatte mich bei der Neuanschaffung für einen STIR®-Ofen der Pulsnitzer Firma Wachtel entschieden. Mit diesem Ofen backe ich z. B. das Roggenmischbrot in 45 anstatt wie üblich in 60 Minuten und bei schweren Kuchensorten (z. B. Eierschecke, Schmandkuchen, Mohnkuchen usw.) hat sich die Backzeit fast halbiert. Durch dieses schnellere Backen konnte ich mir bei der Anschaffung des STIR®-Ofens einen Backherd sparen und spare ebenso Energie, da ich den Ofen eher ausschalten kann.

Meine Kunden schätzen am STIR®-gebackenen Brot, dass es zwei Tage länger frisch hält als herkömmlich gebackenes Brot. Aber auch bei Brötchen und Kuchen macht es sich durch bessere Qualität in Punkto Frische bemerkbar.“
Quelle: DBZ magazin, Ausgabe 4, Mai 2007, S34 ff

Wiesheu GmbH

Tradition trifft moderne Technik!

Der Traditionsbetrieb für Backofenbau stellt STIR®-Ladenbacköfen her. Durch die STIR®-Beschichtung im inneren der Backkammer wird die Infrarotstrahlung im Vergleich zu konventionellen Backöfen deutlich verstärkt. Die Kerntemperatur von 97°C wird schon innerhalb von 3 bis 4 Minuten erreicht. Dieser erste Abschnitt des Backprozesses ist der alles entscheidende Vorzug beim Backen mit der STIR®-Technologie. Weiterhin kann eine Backzeitverkürzung von 20 auf 12 Minuten mit STIR® erreicht werden. Eine Energieeinsparung von bis zu 20% ist hierbei möglich.

weitere Referenzen

  • Freiberger Lebensmittel GmbH & Co. KG
  • Fri-Jado B.V.
  • Werner & Pfleiderer
  • GBT – German Bakery Technology

... und mehr.

Auszeichnungen

  • 2003 – „IBA Trophy für STIR®-Backtechnologie“
  • 2009 – „IBA Trophy für innovative Leistung im Bäckerhandwerk“

nach oben